Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / PC-Service / "Warnung! Auf diesem Computer ist ein Virus"

"Warnung! Auf diesem Computer ist ein Virus"

Ein böser Scherz? Heute erlebt! Am 11.1.2016. Das Jahr fängt "gut" an!

[es ist WIRKLICH so passiert!]

man(n) will kochen. also geht man im internet z.b. auf chefkoch.de .
hmmmmm: Bolognese: So geht das perfekte Ragù alla Bolognese
Mein Lieblingsessen!
Das müssen wir ausdrucken! ZONG!
Anderer Bildschirm. "PC-Support. Microsoft-Spezialisten" Den Text kann lesen, in gutem deutsch.
Plötzlich: eine weisse Tafel mit der Aufschrift: "Achtung: Sie haben Virus"

----> s.a. Foto vom Fotografen! (ein Artikel soll dazu in der SZ alsbald erscheinen. Da steht's korrekt! <-------

Weiter: plötzlich: deutsche, klare, weibliche Stimme. Deutlich und
betont sprechend: "Warnung: Sie haben einen Virus. Bitte gehen Sie auf
keine Webseite. Bitte beachten Sie diese Meldung: es geht um Ihre
Bilder, Dokumente, Kreditkartendaten. Bitte rufen Sie die
Telephonnummer an, dann können wir Ihnen helfen.... [SINNGEMÄSS!]

Hups. Nachdenk! Das klingt echt!
Ob ich da anrufen soll? Naja.....
Ach nee. das ist doch nur ein (schlechter) Scherz.
Das klicken wir weg!
Hups: das geht nicht weg! Sie wollen einen geschützte Seite verlassen?
Haben DIE doch recht, denke ich....
Nee, ein Klick weiter, ich komme weg. Wie? Was? Jetzt? Sonderangebote auf
Englisch? Nee, da wollte ich nicht hin!

Ich will weg hier! Geschafft!
Da ist sie: wieder die Stimme: ""Warnung: Sie haben einen Virus. Bitte gehen Sie auf
keine Webseite.....Benutzen Sie nicht das Internet!"
Soll ich oder soll ich nicht?
Was sagt das Antivirusprogramm? Nichts! Es schläft den Schlaf der Gerechten.

Da war doch diese Telephonnummer! 0211 959 89 642
(auf einem anderen Rechner:) aaaah. Düsseldorf. Geben wir doch mal die
komplette Nummer ein: 0211 959 89 642. Hups. Die ersten Meldungen
sagen was von Werbung, (unsauberem?) PC-Service.
Gut, das ich da doch nicht angerufen habe! Ich wollte ja sogar fast die
Nummer wählen....

So. jetzt kommt die Rettung. Was machen wir den nun?
1. Abkoppeln vom Internet! (d.h. aber: ich kann mir mit !DEM! Rechner
keine Hilfe holen; aber mit nem Zweiten....!)
2. AV-Programm deinstallieren, neustarten, wieder neuinstallieren.
Autsch, dazu muss ich aber ins Internet! Ja, wir müssen es wagen!
3. Das AV-Programm findet nix! AV=AntiVirus.... Und wenn es kein Virus
ist?! Da hat doch mal was in der SZ gestanden. Das ist "Malware".
"malizieuse" Software. Software, die wir nicht eingeladen haben! Hm!
Und warum ist das kein Virus? Wozu hab ich !EIN! AV-Programm? Hm!
Irgendwie unbefriedigend!
4. Wir müssen ins Internet! Ja, äch. Ächz. Nach was soll ich suchen?
"Anti-Malware"? Ja! Versuchen wir es. Google wird uns schon helfen.
Früher hiess "Samiel, hilf" (aus der Oper "Der Freischütz", das war
ein Stoßseufzer, haben wir im Musikunterricht gelernt; Samiel war der
Teufel. Heute ist es das Orakel aus Delphi: "Google, hilf!")
5. Also geben wir einige passende Suchworte ein: "anti-malware pc-cleaner kostenlos!"
Da scheint es was Passendes zu geben. Ja. Supi. Sogar kostenlos. Ja, wieso
soll ich denn dafür auch noch zahlen? Natürlich kostenlos. Es gibt
doch alles kostenlos im Internet! Und ich zahle doch schon €40,- pro
Jahr für meinen Antivirus-Schutz!... Nö, nicht noch mehr Geld für diesen Dreck
ausgeben.... Also: downloaden.
6. ZONG!
der Wahnsinn geht von vorne los!
Ich will nicht mehr!

So, oder so ähnlich ist es gelaufen.
So, oder so ähnlich kann es laufen. In vielen Varianten.


Jetzt die mögliche Hilfe vom Fachmann:
I. nicht auf alles klicken im Internet. Vorsicht auf ausländischen
Seiten. nicht alles kostenlose Zeuchs downloaden: man lasse es sich
von guten Freunden bestätigen/empfehlen. man hat was in der
PC-Zeitschrift gelesen. man hat den PC-Service gefragt! (kein Witz!
wenn die Jungs Zeit haben, antworten sie auch mal...)
II. einen guten Anti-Virenscanner haben. Der muss auch aktiv sein.
(kein Witz: es gibt leute, die schalten es aus. oder haben ihn nicht
auf dem neuesten Stand!)
III. Sich mal mit dem Thema "Malware" beschäftigen. Es gibt auch
andere Begriffe dafür. Es sind keine geregelten Begriffe! Jeder darf,
jeder kann, jeder tut was sagen zum Thema.
IV. Ein gesundes Mistrauen vor dem PC.

Mit I-IV vermeiden wir es möglichst, mit Malware in Kontakt zu kommen.

Und was machen wir im aktuellen Fall? Das wird eine andere Geschichte, die auch
wirklich passieren wird. Da wird wohl die Nacht draufgehen! Denn der
PC-Fachmann vorOrt weiss auch, was hier abläuft! Sowas hat er auch
noch nicht gesehen! Der Kollege in Großröhrsdorf auch nicht, den er
mit ungläubiger Faszination angerufen hat.
Gehen wir in Medias Reis! Was wird er sich anschauen? Was näher untersuchen?
V. natürlich einen Antiviren-Scan machen. Kann nix schaden, wird aber
nicht viel bringen.
VI. Autostart mit Mark Russinowitsch. Da versteckt sich garantiert was!
VII. Die Dienste sich anschauen. Auch eine gute Fundstelle!
VIII. Die Temp-Bereiche (plural!). Ja, wo sind sie denn? MS hat sie
fieserweise !absichtlich! versteckt!
IX. ProgrammData, auch versteckt, ist meistens ein willkommener Ort
für Malware. Man muß nur deren vielfältigen Namen kennen, und nicht
 ein wichtiges Verzeichnis löschen, was lebenswichtig für Windows10
ist, so schon geschehen. peinlich, peinlich!
X. Himmel: wie findet man Dateien, die Größe NULL haben, die dem
PC-Besitzer nicht gehören? Wieso haben die ein aktuelles Datum, auf
die Sekunde genau! Autsch. Löschen geht nicht. Die
Eigentumsverhältnisse wie weiland bei der Treuhand lassen sich nicht
ändern. F8 kennt Windows8/10 nicht. Was ist denn der abgesichterte
Modus? Pfui UEFI! (nicht "UEFA", oder doch?). Mit Linux/Knoppix geht
also nicht. Ich hasse UEFI! Also Platte ausbauen, woanders ranhängen,
Knoppix ran. Und: "haut wech' den Scheiss!"

Ob "wir" es geschafft haben weiss ich erst morgen spätfrüh. mit
dunklen Augen. Und wer soll das bezahlen? Und: ist der Rechner
wirklich sauber? Ach, Sie, lieber Leser sagen: Neu installieren. Haben
wir gelacht. Frei nach Heinz Erhardt! Der andere Leser sagt: Und wo ist die Datensicherung? Ich kann nicht mehr. Strick oder Alkohol!
Das ist alles frustrierend! Na dann: Gute Nacht!

Hinweis: V bis X sind sehr praktikable Hinweise/Arbeitschritte. Wer es nachmachen will, bleibe vom Rand weg! Denn: wir tanzen am Rande des Vulkans! Das kann alles sehr gefährlich werden...

 

Ich habe mal darüber nachgedacht. Warum schreibe ich über diesen Virus?
Er ist "multimedial". "ZONG" eine volle Seite. Zusätzlich eine breite weisse Tafel. Liegt dadrüber. Zeit zum Lesen! ZONG. Dann kommt die Stimme der Frau! Wohlbetont sie bestimmte Begriffe, die sensibel sind wie: "Kreditkarte", sie rausstossend! Man kann da nicht weghören. Man will es nochmal hören! Sie kommen sowieso nicht weg! Außer: Stecker ziehen!
Auch sehr suggestiv ist: "Benutzen Sie nicht das Internet!" [Lesen SIE lieber Leser das nochmal! Langsam auf der Zunge zergehen lassen!). Und noch was: die Frau liest nicht den Text der weissen Tafel vor, sie hat einen eigenen Text. Beide ergeben ein Ganzes!
Das Ganze klingt wie:" Ruf misch an!" [das kennt man doch noch, oder???]
Soll ich es anwählen: "0211 959 89 642"? Ruf misch an! Ruf misch an! Ruf misch an! Ich kann gar nicht anders! Ich rufe sie JETZT an! Ich will Erlösung!