Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / PC-Service / Die Tricks der PC-Abzocker: Computer-Notdienste im Test (aus sterntv.de)

Die Tricks der PC-Abzocker: Computer-Notdienste im Test (aus sterntv.de)

Ein interessanter Bericht im sterntv (RTL) über die Kollegen... [Nachtrag: und andere Ortschaften]

Günter Jauch brachte am 19.8.2009 um ca 22.00 im RTL [TV]:

Die Tricks der PC-Abzocker: Computer-Notdienste im Test.

Ein kleiner Artikel ist in der aktuellen CHIP (09/2009 auf Seite 43) erscheinen. da ist von Stundensätzen, bei den "Kollegen" von €60,- die Rede...

Vergleichen Sie! (und fragen Sie bitte nach meinem Stundensatz... ;-)

Vorab:
wenn Fehlersuche, dann richtig Mit Geduld, Wissen und 20jähriger Erfahrung.
wenn Fehler nicht auffindbar, kost nix! (kommt sehr selten vor!)
wenn Fehlersuche zulange dauert, dann ist das mein Problem. Es beutelt nicht Ihr Portemonaie.
wenn alles zu teuer, gibt's nicht. In sehr seltenen Fällen, wird der vorab genannte Preis überschritten, dann aber mit Rücksprache.
denn: immer Festpreis, der wird vorab genannt!
wenn zu alt, was dann? Es wird zusammen abgewägt: Neupreis gegen sinnvolle Reparatur. Sie entscheiden!

Rufen Sie an und mein Service überzeugt!

Was Stammkunden erzählen können ...

2/2010: Ein Radeberger, inwischen nach Leipzig verzogen, fragte mich um Rat: Sein PC bootete nur noch in den blauen Bildschirm (BSOD=Blue Screen of the Death=Blauer Bildschirm des Todes). Ein Leipziger Anbieter von Notfallleistungen an personalen Computers gab ihm die folgende Preisauskunft: €150,-. Die Reparatur lohne nicht. Die Festplatte sei defekt. Oder das Betriebssystem müsse neu aufgespielt werden. Herrlich! Ich beneide immer diese nassforschen jungen Kollegen, die mit einem Blick sehen (können), daß die Festplatte defekt ist. Wie recht der Leipziger Knilch doch hat, wenn er die anderen völlig unwichtigen Möglichkeiten nicht abprüft: Viren? Internetschädlinge? Treiberprobleme? Und überhaupt den ganzen Salatmix von Problemen, die auftauchen können, auf die Schnelle eben ausschliesst. Recht hat er. Die "schnelle Marie" muß her. Big Kohle! Gier, lechz, hechel!

Ja, die FehlererKENNung ist schon eine andere Sache. Vielleicht braucht man da ein Quentchen Erfahrung? Warum nimmt sich nur der Radeberger PC-Service soviel Zeit? Und geht einige Sachen durch. Natürlich wird auch eine Festplatte mit den herstellereigenen Werkzeugen getestet, das dauert dann schon mal zwischen 10 Minuten (ein "Quickie" und 2 Stunden (der "Longtest"). Sie bekommen vom Radeberger PC-Service eine konkrete Fehlerausage und eine (im Grenzfall zwei) Preisauskünft(e). Der genannte Preis wird nie überschritten werden, aber manchmal unterschritten ;-)

Im obigen Fall liegt die Wahrscheinlichkeit einer defekten Festplatte bei 10-20% (ohne den Rechner vorher gesehen zu haben), Viren und andere Plagegeister halte ich für 33% wahrscheinlich, Betriebssystemirritationen (Treiber?) auch für 33%. das sind so (gefühlte) Erfahrungswerte. Wenn ich meine Nase (kein Witz!) in den Rechner reinstecke, und mal so 15-30 Minuten -gerne in Gegenwart des PC-Besitzers- mit dem Rechner "spiele", dann weiss ich zu 90-95% was Sache ist. Und was die Sache kosten wird!