Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / Bibliothekssoftware / Was ist neu? Die Chronik der Ereignisse

Was ist neu? Die Chronik der Ereignisse

Was ist neu? Die Chronik der Ereignisse. Interessant für Bibliotheken, die das allegro aus der allegro-Werkstatt einmal installiert bekommen haben und jetzt wissen möchten: was gibt es neues? Vielleicht auch interessant für Bibliotheken, die ein "fremdes" allegro haben und neue Welten kennenlernen wollen? Auch für Einsteiger, sowie für Umsteiger.

Selbst der Werkstattleiter der allegro-Werkstatt sagt sich: "Es gibt nichts Neues! Heute am Tag X hat allegro-C alles das, was es braucht. Es kann nichts Neues mehr geben! allegro von allegronet.de ist doch perfekt!" Er irrt! Das hat er sich schon so oft gesagt, und immer wieder ist er eines Besseren belehrt worden. Wir listen hier mal die Highlights aus der Werkstatt auf. Sie erkennen dann im Laufe der Jahre und Monate, wie die Dinge sich entwickeln. Und sie werden sich entwickeln! Versprochen! Am Tage des Herren, der 29. April 2010.

Die Kurzübersicht ist der Startseite für den schneller Leser entnommen:
allegro aus der allegro-Werkstatt: Programmbestandteile und adminTools

1998: Die erste eigene Installation bei der Auftragsbibliothek "Prenzlauer Berg". Damit fängt der unaufhaltsame Aufstieg von allegronet.de an!

2005: z39.50 im Aufnahmeformular
2006
: Untertitel in der Tiefe suchbar machen
2007
: die flexible und neue ISBN
2008
: ausgebaute adminTools: 100% komplette Datensicherung und Duplizierung/Weitergabe
2009
: adminTools: weiterer Ausbau zur perfekten Fernwartung und Integration von ZACK in a99
2010:
Für jede Bibliothek die angepasste ZACK-SuchoberflächeTeamViewer für alle, und und und. Für den dringenden Support hier der Link! Zur Beachtung: es ist eine Spezialversion, die nur für den Support durch allegronet.de genutzt werden kann.
2011 steht im Zeichen von allegro-utf8 V3! Das Jahr 2011 steht aber auch im Zeichen der externen Datenquellen: z.B. wurde von mir der z39.50-Zugang zur Polnische Nationalbibliothek wiederentdeckt. Und: für Bibliotheken, die in die ZDB reinkatalogisieren, steht ein allegronet-zdb-Skript zur Verfügung: die ZDB-Daten problemlos in die allegro-Datenbank einpflegen! 2011 bedeutet auch die Härtung der Novell-Fähigkeit. Mittlerweile häufen sich die Installationen auf der Netware von Novell. Und da Novell recht zickig sein kann.... Alles kein Problem mehr!
2012: das Jahr fängt gut mit der Konzentration auf die IT-Abteilung gut an! Für den IT-Fachmann. Zuerst das Beste: das allegro aus der allegroWerkstatt ist 64bit-tauglich. Neue Installationsvarianten für komplexe Serverumgebungen.
2013: das Jahr fängt gut an! Mit der Konzentration auf die Modernisierung der online-Kataloge!
PHPac: Fehlerbeseitigung bei den Onlinekatalogen. Verlinkungen mit Umlauten auf andere Titel verbessert. Windows InternetExplorer brachte Fehler bei der Darstellung von Einzelsatzaufnahmen. Endlich: gesteuerte Farbgestaltung der Überschriften
"Kreuzberger Fehlerindex": Fehlerhinweise für Nichtsortierzeichen in UT's verbessert.
Dokumentation der Fußnoten: alle werden in einem Spezialregister gesammelt UND einzeln dargestellt. Das Ziel: Entdecken Sie die unheimliche & ungeahnte Welt Ihrer Fußnoten! Abgründe & Schätze werden sich auftun!
Bolero, die alte Dos-Musik-allegro-Anwendung wird aufgepeppt. Sie wird a99-tauglich gemacht. Mit Spezialitäten: die Opera sind inclusive ("Opera":Plural von Opus. Also incl. dem Köchelverzeichnis (KV) und anderen Bezeichnungssystemen). Die Sätze eines Werkes können gesucht werden. Sowie die Stimmen. Nicht zu vergessen die Tonarten (das ist gar nicht trivial! Wer nur in Es-Dur spielen kann....)
Die Installationsoberfläche für den admin! O'Schreck: die allegro-Werkstatt wird dadurch arbeitslos!

2014: Immer mehr Neues!
Die neuen GND's sind in das allegro integriert. Jetzt mit direktem Zugriff. Das Kopieren geht noch einfacher!
Noch bessere Datensicherungsmöglichkeiten. Mehr Rücksicht auf Win7/8 (Problem war: Win7/8 erlaubt kein Speichern auf der Root der Betriebssystemplatte)
Volle 64bit-Fähigkeit. Nein! Korrekter: die Lauffähigkeit unter 64bit-Betriebssystemen ist weiter verbessert worden!
Der GVK wird ebenfalls integriert. Noch leichter gute Titelaufnahmequalität aus den großen Verbundkatalogen für die eigene Katalogisierung verwenden
GND aufgeteilt in Perso's und Körp'ies -wie früher :-) . Mehr Komfort & mehr Inhalt als in BS
Wussten Sie schon? Die allegroWerkstatt hat seit vielen Jahren eine eingebaute Updatefunktion. Sicher und einfach zu bedienen, über die adminTools. BS fängt so langsam an, hier mitzudenken...
Mehr Komfort im Index: Reihen mit "Untertiteln", Zss mit "Untertiteln (beide getrennt mit ";:=") sind in ihren Einzelteilen in den betreffenden Registern suchbbar. Es ist schon klar, das alles das was hier extra erwähnt wird, nicht in BS vorhanden ist.
Neu -exclusiv von der allegroWerkstatt; in BS nicht[sic] vorhanden!- Erfassungsformulare für elektronische Medien (eBooks, Dateiformate: xls,doc u.a.) mit der Berücksichtigung ihrer Besonderheiten.
allegro-zdb. Die Wiedervereinigung der Periodica mit Ihrem Monographiebestand. Mehr hier!

2015: Genial!
mab2/marc21: saubere Export in die Formate gab es nicht! Hatte man Verknüpfungen, wurden diese nicht mitexportiert. Jetzt ja! Eine gute Lösung für Bibliotheken, die z.B: in Berlin-Brandenburg sitzen, und ihre Daten an den KOBV mit dem großen Index weitergeben wollen. Jetzt sind Zss-Aufsätze auffindbar und mehr (#70 und #84).
allegro-zdb läuft exact und superschnell! Völlig automatisch! Holen Sie sich (endlich) Ihre Zss-Daten wieder. Es sind Ihre! Noch genialer: die Zeit! Der Gesamtbestand von 12. Millionen ZDB-Datensätzen benötigt nur 3 Stunden, der jeweilige neue Wochenzugang nur 8 Minuten. Mehr Infos zur allegro-zdb hier!
Wenn admins übertreiben, und Sie zwingen, die Passworte monatlich zu erneuern, dann kapituliert so mancher allegro-Entwickler. Abgesehen davon, daß das klassische allegro den Begriff proxy nicht mal buchstabieren kann! Die allegroWerkstatt kann mehr, als nur oberschlaue Sprüche kloppen [die Reminiszenz an Kloppo! ich komme gerade aus Doatmund!]. Ab dem schönen Monat Mai sind immer wieder wechselnde Passworte von Proxies Banane! Uninteressant! Ach, Ihr admin hat was gegen das allseits bekannte Packprogramm: arj.exe? Banane! Alles nur Kloppo! Uninteressant!
allegro-imd: das neue Produkt zum Bibliothekartag in Nürnberg 2015 vorgestellt, die Filmbibliothekare waren mehr als begeistert, hat jetzt seine eigene Seite hier!
alfa und orda: kleinere Schreibfehler gefunden usw.

2016: noch mehr.
marc21 löst mab2 beim KOBV ab. Die Exporte werden laufend verbessert!
Es könnte für allegro-zdb eine lokale/sparsame/preiswerte Variante geben, die die Datensätze in 100'er Schritten vom online-zdb-Server sich holt, und aus dem angebotenen (xml)marc21 in unser allegro umwandelt. Noch ist die angebotene Qualität "etwas" unklar.
Immer mehr Kollegen bzw Bibliotheken wollen vorteilhafte Serviceverträge haben. Hier mehr Infos.
Das allegro-Format 2016 ist in die umfangreiche Onlinehilfe integriert, ebenso eine Konkordanz allegro zu PICA. Hier bei beiden besonders wichtig: RDA-Angaben. Wo wird RDA untergebracht und vieles mehr. Wie? Sie kennen die Onlinehilfe nicht? Es ist ein extra-Menü mit Anleitungen zu a99/alcarta/dos-alf/die ersten Schritte/Flex/das allegro-Format 2016[Superwichtig!]/Handbuch in pdf/Fortbildung/Glossar/Mab2/Ouvertuere/RAK/Tricks und und und. Natürlich nicht online, sondern IMMER erreichbar!

2017: RDA und mehr Sinnvolles....
Noch mehr RDA. Alle Titelaufnahmemenüs werden angepasst und ergänzt.
Die Exporte nach marc21 laufen wie bei mab2 nach dem Motto: "marc ist ungleich marc". ZUm großen Leidwesen des Schreibers: marc ist ungleich sich selber! Jeder will ein anderes macr21! Diesen Unfang hatten wir bereits bei mab2...
In allegro-C ist ein Zack-Zugriff eventuell eingebaut, jedenfalls ist es im allegro aus der allegroWerkstatt: ab dem Anfang 2017 funktioniert es nicht mehr! Warum? Wegen mangelhafter Aufmerksamkeit hat die TU-BS den ZACK-Zugang gesperrt, ohne auf den neuen Zugang hinzuweisen (wir wollen es mal höflich umschreiben...). Im aktuellen allegro aus der allegroWerkstatt funktioniert natürlich wieder alles! ;-)
Neu: allegro-zdb-direkt als gewünschte Neuentwicklung von allegro-zdb. Was ist der Unterschied? Nun: es ist wesentlich schneller! Für eine Bibliothek mit ca 800 Periodica dauert der Vorgang ca 30-60 Min. Statt 8-12 Stunden. Der (große) Nachteil: man hat nicht alle zdb.-Datensätze in seiner Datenbank (Für viele ist es kein wirklicher Nachteil). Der marcxml-Export direkt aus der (online-)ZDB ist wesentlich schwieriger handzuhaben. Der Export ist aus Seiten der ZDB auch (bewusst?) fehlerhaft! Wer sich nicht in marcxml sehr gut auskennt, wird scheitern!.-. Noch ist kein "Diff" gelaufen, um die Exporte zwischen allegro-zdb-direkt und allegro-zdb zu vergleichen. Auf den ersten Blick sieht alles gut aus....
ZACK: der eingebaute ZACK-Zugriff in a99 wurde korrigiert. BS hat alles gesperrt! Wohl war kein ZACK mehr seit dem 1.1.2017 möglich....
RDA: noch mehr Kleinigkeiten und Korrekturen!
 

Imagebroschüre
Wenn Sie mehr wissen wollen, lassen Sie sich doch die zweisprachige Imagebroschüre zusenden. Kurz und knapp werden die entscheidenden Highlights, die in der allegroWerkstatt ausgetüftelt werden, in Englisch und Deutsch dargestellt.

Etwas ausführlicher mit Links auf bestimmte Themen (hierfür benötigen Sie Zeit und Lust): Warum allegro aus der allegro-Werkstatt? Warum eigentlich allegronet.de?
s.a. im Allgemeinen:  allegro-Werkstatt für allegro-C und Anforderungen an allegro, sowie Аргументы и Факты (Argumenty i Fakty). und Bedenken und Überlegungen zur Wahl der "richtigen" Software. Eine kleine Plauderei...

Im Speziellen
Einfacher und schneller Arbeiten: die moderne (kopierte) Titelaufnahme mit z39.50 und der ZACK-Suchoberfläche. Für den Bibliotheksadmin wichtig: allegro-C ist 32bit und admintools: 16bit bis 64bit. Was passiert später? Neu: Betreuungsangebot (andere nennen es auch "Supportvertrag"; nur hier ist mehr drin!). Selbst alles in der Hand haben: mit den adminTools: Sicherheit und Service

Für jede Bibliothek
Ihr Katalog gehört ins Internet! Wer macht's? allegronet.de! web-Hosting (OPAC). Ganz neu, seit 2009 im Entstehen: catalogue enrichment. Auch hier wird's speziell: alle Sprachen dieser Welt mit allegro-utf8 gehören natürlich auch ins Internet. z.B. cjk mit allegro-utf8 auch im Internet

 

Nicht für jede Bibliothek, aber was ganz besonderes
allegro-cjk: allegro-cjk (Chinesisch, Japanisch und Koreanisch). allegro-utf8: allegro-utf8. Mal reinschauen? Hier: allegro-utf8 (Wie sieht das Programm aus?). Osteuropa und die arabischen Sprechen fehlen nicht! Neu seit dem Bibliothekskongreß: HANS-Kataloge im Internet: HANS: Archivbestände mit dieser hochkomplexem allegro-Anwendung werden ab sofort auch gehostet!
und und und....
Präsentationen, Schulungen, Brücken bauen zwischen IT-Abteilung und Bibliothek und enorm viel mehr!

liesdochendlich

  • Die adminTools sind endlich als 32bit komplettiert worden!
  • Die ZACK-Suchoberfläche ist gutundschön, viel zu langsam&mühselig. Neu seit 6/2010: Der direkte Zugriff auf die ISBN-Daten des Worldcat (OCLC). Dieser Zugriff benutzt das http-Protokoll, er ist nicht auf einen freien Port für z39.50 in der Firewall angewiesen, er kommt auch durch jeden Proxyserver durch! Endlich eine schnelle Alternative zu der z39.50-Suche mit ISBN!
  • allegro-utf8 v2 ist in LYON vor sinologischen Bibliothekaren Europas vorgestellt worden
  • Ein weiteres Highlight vom Herbst 2010: bei den Onlinekatalogen ist der umgangssprachliche "Google-Suchschlitz" fertig. Stopfen Sie Suchwörter in eine Zeile, und der Katalog wird in den relevanten Kategorien danach durchsucht. Einfacher gehts nimmer mehr! Wir nennen es das "universelle Wortregister". *Desweiteren sind die Anzeigen der externen Links "Catalogue Enrichment" von der Google-Buchsuche, LibraryThing, WorldCat und Wikipedia (ISBN-Suche) verbessert worden.
  • 1 freigegebenes Serverlaufwerk z.b. x:\allegro enthält strukturiert Programm und Datenbank(en). Die Root von x:\ bleibt tabu.
  • mehrere freigegebene Serverlaufwerke wie x:\allegro x:\allegro.dpa x:\allegro.frm erleichtern in Spezialfällen die Übersicht.
  • und wenn gar nicht anders möglich: mit UNC-Aufruf-Einbau von vorgegebenen Proxyservern in die allegro-Skripte ermöglichen den ungehinderten Datenverkehr. Dieses ist einmalig. Exlusiv für allegronet.de programmiert!
  • Integration in Novell, Linux, Citrix & Windows-Server-Skripte für die eigenständige Clienteninstallation auch für UNC.
  • ausgefeilte Backup- und Datenweitergaberoutinen-automatische Updates aus dem Internet mit Verteilung
  • letztendlich die adminTools – Oberfläche für alle allegro-Arbeiten.
  • PHPac: Fehlerbeseitigung bei den Onlinekatalogen. Verlinkungen mit Umlauten auf andere Titel verbessert. Windows InternetExplorer brachte Fehler bei der Darstellung von Einzelsatzaufnahmen. Endlich: gesteuerte Farbgestaltung der Überschriften
  • "Kreuzberger Fehlerindex": Fehlerhinweise für Nichtsortierzeichen in UT's verbessert.
  • Dokumentation der Fußnoten: alle werden in einem Spezialregister gesammelt UND einzeln dargestellt. Das Ziel: Entdecken Sie die unheimliche & ungeahnte Welt Ihrer Fußnoten! Abgründe & Schätze werden sich auftun!
  • Bolero, die alte Dos-Musik-allegro-Anwendung wird aufgepeppt. Sie wird a99-tauglich gemacht. Mit Spezialitäten: die Opera sind inclusive ("Opera":Plural von Opus. Also incl. dem Köchelverzeichnis (KV) und anderen Bezeichnungssystemen). Die Sätze eines Werkes können gesucht werden. Sowie die Stimmen. Nicht zu vergessen die Tonarten (das ist gar nicht trivial! Wer nur in Es-Dur spielen kann....)
  • allegro-utf8 v3.2. Noch mehr Features. Lesen bitte hier.
  • Die D(N)B hat Ihre Zugriffe verändert. Die allegroWerkstatt hat darauf schnell reagiert. Jetzt direkter Zugriff auf die D(N)B, suchbar mit ISBN oder Stichworten!
  • Und immer gilt: 1x allegro mit x Datenbanken. x steht für 23hoch3.
  • Und immer gilt wie selbstverständlich: unverwechselbare allegro-Dateien mit eineindeutige nachvollziehbaren(sic) Zuordnungen. Die allegroWerkstatt baut Brücken! Sie werden endlich allegro verstehen! allegronet.de berücksichtigt Admin's Wünsche: klare, weil eineindeutige Strukturen, alles ist nachvollziehbar, kein Kauderwelsch in Batchdateien. Sollte es zu einem (allegro-)Betreuungs wechsel kommen, liegt alles klar und deutlich vor Admin's Augen.
  • Endlich für die 64bitter der Etikettendruck aus a99 heraus, und zwar für diese Etikettengrößen: 4'er bis zu 8'er Spalten.
  • Noch mehr Fehlerhinweise im "Kreuzberger Fehlerregister": die Felder #40-59 werden auf fehlerhafte Einträge genauestens geprüft: Verfasser, die kein Komma haben. Verfasser, die kein Leerzeichen nach dem Komma haben. Verfasser, die keine sind, sondern Körperschaften sind! Trivial? Nee! Das sind alles Einträge, die NIE WIEDER GEFUNDEN WERDEN! Sie werden staunen, was sich da für "Leichen" so anfinden..... Aber: Personenansätze wie Walter von der Vogelweide werden nicht als Fehler rapportiert.
  • Verbessertes alfa mit Rückgabedatum (auch im Register suchbar).
  • Suche von (Haupt)sachtiteln jetzt zusätzlich mit der/die/das/the/a möglich (Sie werden staunen: es gibt Bibliotheken, die bieten das für die Leserschaft an).