Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / Bibliothekssoftware / adminTools: Sicherheit und Service (incl. 64bit)

adminTools: Sicherheit und Service (incl. 64bit)

Die adminTools sind die Schaltzentrale für Ihre allegro-Installation: Sichere Indexierung, vollautomatische Datensicherungsmöglichkeiten und -zurücksicherungen für bestimmte Aufgaben, automatisierte Datenweitergabe für den WebHoster, Updates aus dem Internet oder per eMail, die "mach-sauber"-Routine, Remote mit TeamViewer und (sehr) vieles mehr.... und: volle Lauffähigkeit unter 16/32/64bit!

 

Die von BS angebotenen Routinen sind wenig sicher. Es gibt zuviele Möglichkeiten, daß was schief gehen. Und wenn es schief geht, dann richtig. Deshalb wurden vor ca 15 Jahren von der allegro-Werkstatt die adminTools entwickelt. In 2009 und 2010 wurden sie zur Perfektion ausgebaut. Im April 2010 haben sie endgültig die Klippe zur 64bit-Fähigkeit erklommen. Sie erkennen eigenständig, welches Betriebssystem vorliegt. Was ist drin? Was ist dran? Machen wir einen kleinen Ausflug. Für die Bibliothek "pwb" sehen Sie hier adminTools:

 Die Schaltzentrale. Alle wichtigen Werkzeuge für den Umgang mit allegro-C

 

Titelaufnahme
Für die dos-Fans unter uns, die noch schneller arbeiten wollen, steht das dos-Modul presto zur Verfügung; bei Bedarf gekoppelt mit dem Zugriff auf eine Fremddatenbank. Unter 64bit ist Ende mit Presto!

Servicebereich
Nützliche Serviceroutinen: Attribute, Satztabelle
der CockPit-Aufruf (alle nötigen Parameter sind bereits festgelegt; Trotzdem: höchste Vorsicht bei CockPit ist geboten!)
Eine 100%-sichere Indexroutine: mit Berücksichtigung etwaiger Netzwerkverhältnisse (indexiert wird nur, wenn die Datenbank von Niemandem "angefasst" wird). Es werden 2 Sicherheitskopien angelegt. Bei der Routine aus BS werden nur die Datenbankdateien mit den Datensätzen in a1d oder a8d-Dateien gesichert. Eine Katastrophe wird kommen, wenn die Datenbank vom "Sohn der Putzfrau" indexiert wird. Lassen Sie sich mal die wahre Geschichte erzählen. Eine Horrorstory. Wie aus 130.000 Datensätzen plötzlich NULL wurden. Und trotzdem ging die Geschichte nahezu gut aus, dank der allegro-Werkstatt.

Updates
Vollautomatische Updates
via eMail und Internet: für Ihre Bibliothek nur einen Knopfdruck (hier ist 1x Tastendruck gemeint) entfernt. Die Bibliothek braucht nicht mehr eigenständig mit (Win)Zip, arj oder anderen Entpackprogrammen (z.B. Winrar) sich abzumühen. Es kann vor allen Dingen nix schiefgehen. Die neuen Dateien landen genau da, wo sie hingehören. Die Möglichkeit, sich ein Updatepaket per eMail zukommen zu lassen, besteht natürlich auch: es gibt Netzwerkumgebungen, wo der "freie" Zugang zum Internet nicht möglich ist. Er ist z.B. durch Proxyserver oder Firewalls "etwas" blockiert.
Neue allegro-Fonts können kopiert werden. Eine "MachSauber!"-Routine sorgt für die Reinigung im allegro-System. BS erlaubt eine gewisse "Anarchie", wo wir unsere Daten und Programmteile ablegen können. BS ist da sehr großzügig. Nur es dient keiner Übersichtlichkeit, sowie ebensowenig der Logik der Abläufe. In den Arbeitsoberflächen der allegro-Werkstatt herrscht ein strenges Regime: 1 Datei kommt nur 1x vor. Jede Datei, die für Ihre Installation wichtig ist, erkennen Sie am Dateinnamen!

Sicherung und Datenweitergabe
Das Wichtigste ist unten auf der Menüoberfläche: Die Sicherung Ihrer Datenbank. Hier ist also die Schaltzentrale für Backup&Restore: Es gibt unterschiedliche Backup-Angebote: ein Vollbackup der Datenbank (incl. aller wichtigen Daten wie der Index, die Steuertabelle, die Indexbestimmungsdatei. Also ist alles enthalten, was die Datenbank einer a-Konfiguration benötigt). Zusätzlich gibt es verschiedene Routinen für die Sicherung der echten Datenbankdateien (hier also nur die ald-Dateien). Diese können an den allegro-Spezialisten oder der WebHoster (deutschlandweit ist das allegronet.de für allegro-Kataloge), sie benötigen nur die ald-Dateien. Das verkleinert das gepackte Archivpaket erheblich! Auch hierfür gibt es -wie erwähnt- unterschiedliche Routinen: die ald-Dateien in einem Komplettpaket (macht Ihr eMail-Klient das mit? Dürfen Sie 20MB-große Pakete verschicken? Wohl nein...); deshalb das Angebot in 1MB-Päckchen oder 3MB-Päckchengröße zu verpacken. Und wer es ganz komfortabel mag, für den wird automatisch ein oder mehrere Päckchen gepackt, welche mit einem eingebauten eMail-Klienten automatisch an den WebHoster allegronet.de verschickt wird. Einfacher und schneller geht es nicht mehr! Die u.U. auftretenden technischen Probleme oder Bedenken vor Sicherheitsproblemen sind gelöst. z.B. durch eine extra pop3-eMailkennung oder ein extra-eMailfach bei allegronet.de. Das ganze funktioniert auch unter "erschwerten" Sicherheitsbedingungen, Stichwort: Proxyserver. Des weiteren gibt es Menüpunkte, wo der Datenbestand an das Internet wie an das Intranet weitergegeben wird, und zwar ohne mögliche Benutzer/Ausleih/Bestelldaten.

Support über eine Remoteverbindung (s.a. Updates)
Die wichtigste Errungenschaft seit 2010: allegronet.de ist Lizenzinhaber von TeamViewer. Damit kann der Desktop des Bibliotheks-PC's direkt nach Radeberg übertragen werden. Für den Support über eine Remoteverbindung kann ssh, RealVNC oder aktuell TeamViewer eingesetzt werden. Alle drei Techniken sind nach dem aktuellen Stand der Sicherheitstechnik ausreichend sicher.
Im Einzelnen zu TeamViewer: Es ist eine sichere Lösung für den Zugriff auf entfernte Computer. Die Verbindungen laufen über komplett gesicherte Datenkanäle mit 1024 Bit RSA Key Exchange und 256 Bit AES Session Encoding. (mehr auf http://www.teamviewer.com/de/products/security.aspx). Bitte lesen auch hier nach. Das Clientmodul wird nur für den momentanen Supportfall aufgerufen. Es wird nicht installiert. Es verbleibt nach Beendigung nicht im Speicher. Nur Sie entscheiden, ob allegronet.de Zugriff auf Ihren Clienten hat. Nur Sie bestimmen, ob dieser Zugriff lesend oder zusätzlich schreibend ist. Von Seiten allegronet.de's ist derlei nicht möglich. allegronet.de hat sich zum Einsatz von TeamViewer (oder den anderen o.g. Produkten) entschieden, um die Supportkosten niedrig zu halten. Sollte dieses Ihrerseits keine Zustimmung finden, müssen Sie für evtl. Reisekosten oder den höheren Supportaufwand aufkommen. Ein nicht zu verkennender Nebeneffekt: TeamViewer arbeitet auf dem http-Port 80. Weitergehende Infos: über die Ports 9998 und 5938 wird auch ein Connect versucht; sollte die Firewall diesen Datenverkehr nicht zulassen, was lt. dem Entwicklerteam von TeamViewer sehr selten vorkommt, bliebt der Port 80 übrig. Er kommt durch alle Firewalls und fast alle Proxyserver durch. Für den dringenden Supportfall hier der Link! Info: Diese TeamViewer-Lizenz ist ausschließlich zur Nutzung mit dem Support von allegronet.de vorgesehen und möglich. Diese Lizenz kann nicht für andere Zwecke gebraucht werden. Normale Downloads zu TeamViewer finden Sie hier.

Die adminTools sind im Laufe von ca 20 Jahren entstanden. Sie sind aufgrund der Anforderungen einzelner Bibliotheken entwickelt und angepasst/verbessert worden. Anregungen für weitere adminTools nehme ich gerne an!