Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / Bibliothekssoftware / Wussten Sie schon? allegronet.de bringt große Kataloge in Verbünde!

Wussten Sie schon? allegronet.de bringt große Kataloge in Verbünde!

10 Jahre ein Trauerspiel! Die MOB und der VÖE haben keinen Zugang zum KVK oder anderen Verbundkatalogen gefunden. Sie wurden einfach nicht aufgenommen! Seit 2015 sind die MOB und der VÖE im KVK zu finden. Angefangen hat alles mit dem Zugang in den KOBV....

Schon vor ca 5-6 Jahren war ich mit dem Fall betraut. Nichts leichter als das! Ein Kinderspiel, denkt einer. Die MOB (Martin-Opitz-Bibliothek und der Groß/Verbundkatalog VÖE) wollten über mich -allegronet.de- in einen Verbundkatalog. Ich hatte damals vor 5-6 Jahren einfach kein offenes Ohr gefunden. Irgendwas lief schief. Der KVK muß Ohrenschützer aufgehabt haben. Nix lief. Es redete niemand mit mir. Es redete niemand mit niemandem!

2015. Nun erneut! Ich hatte mein "Versagen" in der Angelegenheit immer im Hinterkopf. Ich kam erneut mit derm MOB ins Gespräch. Plzn stand an! Der große osteuropäische Kongreß, auf dem alle Osteuropa-Bibliotheken erscheinen sollten. Man muß dazu sagen, daß ich langsam Spezialist im "Bibliotheken in den Verbund-hineinbringen" geworden bin. Ein neuer Anlauf! Ich versprach: "Mit mir seit Ihr im Verbund!" Im Hinterkopfe: Wer im Verbund ist, ist automatisch im KVK. Und das ganze versprochen: "bis September 2015"!

KVK. Man redete mit mir. Immerhin. Alles zähflüssig. Es gab immerhin: eine "abgesagte" Antwort. Die MOB passe nicht ins Konzept, und überhaupt: man nehme keine Einzelbibliotheken in den KOBV auf. Jaja, wer mitgelesen hat: da war noch das Thema "VÖE" Ach, im übrigen: Verbundkatalog Osteuropäischer Bibliotheken (in Deutschland), oder so ähnlich. Jetzt wurde nicht die Flinte erneut ins Korn geschleudert, es wurde sich erinnert: allegronet.de und der KOBV sind ein "eingespieltes Team". Wieviele "meiner" Berliner und Brandenburger Bibliotheken sind durch mich in den KOBV gekommen? Das kann man nicht zählen. Die Chefin des KOBV, so sinngemäß: Lehmann! Kein Problem! Gib! Und ich gab! Die Daten waren OK. Lehmann's Dienste, Daten in den Verbung, "gesäubert" zu bringen, wurden -leider- nicht gefragt...[Dat war der hintere Gedanke!]. Egal! Nach 2-3 Wochen war die MOB ein reguläres Mitglied im KOBV, der VÖE findet (oder fand schon) auch schon seinen Weg dahin. Nun sind se janz automatisch im KOBV, sogar mit Extraeintrag! Die Bayern haben auch schon nach dem wertvollen Datenbestand nachgefragt.

Also: liebe Kollegen. Lehmann fragen und allegronet.de macht!