Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / allegro-utf8 / allegro-utf8 / allegro-utf8 v3.1

allegro-utf8 v3.1

allegro-utf8 v3.1 = eine komplette Lösung derzeit für cjk-Bibliotheken. Chinesisch (Big5, GB2312 oder beides mit GB18030), Japanisch und Koreanisch (Hangul) gleichberechtigt in einem Katalog. (to view english description, please click on the english sign, right above.) Neu in der Version 3.1: alle Sanskrit-Zeichen!

Info: die Möglichkeit, in eine Titelaufnahme mehrere cjk-Sprachen gleichzeitig einzubringen, ist natürlich inclusive, sowie Kurz-und Langzeichen gleichermaßen zu verwenden. Das ist Weltspitze!

 

Der Leistungsumfang

Komplexe Abfragemenüs für die europäische TA.
Alle europäischen Sonderzeichen sind inclusive. Haben Sie geahnt, was z.B. das Spanische für außerordentliche Sonderzeichen hat? Das Standard-allegro-C kennt sowas gar nicht. Deshalb mußten alle europäischen Zeichen extra aufgenommen werden (sie sind noch nicht ganz komplett, fehlende Zeichen werden bei Wunsch ergänzt). Denn z.B.: eine Kunstbibliothek legt Wert auf korrekte Sonderzeichen, sie hat ja sooo viele Ausstellungskataloge in fremden Sprachen.
Ebenfalls komplexe Abfragemenüs (Neuaufnahme) für die drei Sprachen Chinesisch, Japanisch und Koreanisch.
Welcher Art von Titelaufnahmen sind speziell in den cjk-Sprachen möglich?
Monographien
Mehrbändige Werke
Aufsätze
Zeitschriftenstammsätze
Verweisungen

Das Kopieren von cjk-Aufnahmen ist natürlich auch möglich.
Zusätzlich für die europäischen Titelaufnahme sind noch Körperschaftsverweisungen möglich.

Eingeben/Suchen in der jeweiligen Sprache: NJStar wird dazu empfohlen. Die MS-eigene Unterstützung wird nicht empfohlen!
Die Darstellung der Indexsprache in a99 kann für alle Anzeigesprachen explicit gewählt werden: egal ob Chinesisch (Big5, GB2312 oder GB18030), Japanisch (Hieragana und Katagana) oder Koreanisch (Hangul).
Alle Kategorien sind auf dem rechten Bildschirm in der RAK-ähnlichen Darstellung angezeigt.
Für denjenigen, der die cjk-Inhalte kategorisiert anschauen möchte, gibt es auch noch einen speziellen Anzeigemodus.
Alle Kategorien sind in den jeweiligen Registern/Indices dargestellt.
In Alcarta ist die Indexsprache auswählbar. [Danke an Braunschweig!]
Für alle o.g. genannten Arbeiten empfehlen wir NJStar.
Anzeigen/Drucken in der jeweiligen Sprache: das geht sogar ohne NJStar.
Listenproduktionen: z.B. Neuerwerbungslisten, Listen für Ergebnismengen und Listen für Bibliographien von Zeitschriftenartikeln.
Fertig im Winter 2011: die Version 3 von allegro-utf8 ist fertig mit: alle cjk-Registerinhalte sind in ihren dafür vorgesehenen Registerabschnitten enthalten und werden sauber angezeigt. Die europäischen Registerinhalte werden ohne cjk-Einmischung dargestellt. Der rechte a99-Desktop oder die "grüne Karte" ist perfekt dargestellt: alle Inhalte haben Ihren genau definierten Platz. Europäische Verfassernamen und Schlagworte lassen sich wie beim normalen a99 anklicksen, wenn sie blau unterstrichen sind.

 

Technischer Hintergrund:

Sämtliches Datenmaterial zur Kodierung basiert auf UNICODE. Hier auch mehr Infos.

Die Datenbank als solches ist in UTF-8 kodiert: Jeder Buchstabe, jedes europ. Sonderzeichen, jedes gemalte Zeichen in cjk ist eineindeutig in UTF-8 kodiert.

"Chinesisch": Maximal 30.901 Han-Indices sind enthalten. Die Datenbasis liegt wahlweise in BIG5, GB2312 oder GB18030 vor. Das wird bei der Installation festgelegt. Für BIG5 werden von allegro-utf8 13.311 Zeichen benutzt, für GB2312 sind es (nur) 7002 Zeichen. In GB18030 sind 27.484 Zeichen enthalten.
"Japanisch": Hieragana und Katagana sind mit je 87 bzw. 90 enthalten. Die Datenbasis liegt in Shift-JIS vor.
"Koreanisch": Hangul hat 156 Zeichen. Die Daten werden in CP949 eingelagert.

Zusätzlich enhalten das "Japanische" und "Koreanische" noch einige der vielen "chinesischen" Bildzeichen, die in den jeweiligen Zeichensprachen verwendet werden. Man hat also die Möglichkeit, im Japanischen einen Sachtitel in Katagana und Hieragana sowie zusätzlich mit original chinesischen Schriftzeichen zu versehen. Im Japanischen werden von den 30.901 Han-Indices für allegro-utf8 6.555 Han-Indices benutzt. Koreanisch: Von möglichen 11.184 werden 10.393 Hangul-Syllabeln in allegro-utf8 benutzt.

 

Wir sind begeistert! Lassen Sie sich bei einer Vorführung von allegro-utf8 auch begeistern!

Wer sind eigentlich "wir"? Ohne tatkräftige und erfahrene Hilfe ist so ein Projekt nicht zu stemmen. H. Allers (vormals zuständig in München für die bibliothekarische Datenverarbeitung aller Bibliotheken des Goethe-Institutes) ist der geistige Schöpfer von allegro-utf8. K.Lehmann (Inhaber der allegro-Werkstatt mit angeschlossenem allegronet.de und Web-Hosting) zeichnet für reibungslose Installation, für die Integration in jedes Betriebssystem, für Fehlersuche und logische Integrität. allegro-utf8 wird von allegronet.de ausschließlich angeboten.

Auf dem Expertentreffen von allegro-C im November (12.-13.11.2009) in Braunschweig wurde allegro-cjk vorgeführt.
Auf dem diesjährigen europäischen Treffen der EASL im September (8.-10.10.2010) in Lyon wurde allegro-utf8 v2 welturaufgeführt.
Auf der IFLA 2012 in Helsinki (Finnland) wird allegro-utf8-v3 der internationalen Fachöffentlichkeit vorgestellt, natürlich wird es auch auf dem Dt. Bibliothekartag 2012 in Hamburg vorgeführt.

Das Highlight: im Internetkatalog werden chinesische Schriftzeichen dargestellt! Mittlerweile gibt es 3 Testkataloge im Internet, zwei davon sind ausdrücklich nicht öffentlich. Und wer ganz ganz neugierig ist, für den haben wir auch ein paar Bilder, wie allegro-utf8 aussieht.

History (in english)

1st installation since 2007 in: Landesspracheninstitut (LSI) of the Ruhr University Bochum as "allegro-cjk" with four special collections Sinicum, Japonicum, Russicum and Arabicum. Construction and installation was easy: every language = one catalogue.

2nd installation 2008 in: Museum of Eastasian Arts in Kölln (MOK). This was an absolute heavy challenge for our staff: conversion of mostly complicated and unstructured old data, based on a undocumentated allegro-version with dos-ETIN. Than we have developed allegro-utf8. We realized, that there are not only 3 separate cjk-languages. There are more to explore! Therefore: allegro-utf8 was born in 2008. allegro-utf8 is a full with service for scientifical library. Both "worlds" in ONE data: european with all special characters and ONE cjk-language in ONE data. Obviously: multi-volume publication with complex structure, copying/editing/searching/finding data. All works well. Korean language (hangul) was ready in summer 2010! Of course an internet catalogue is working well as a testversion since beginning of 2009.

3rd installation wasn't also uneasy. Question: Is there only a libraryworld based on chinese Big5? No! People are mostly using GB2312, on mainland! Our client, the Konfuzius Institute (in Düsseldorf) works only with GB2312. There exists also an yet unofficial internet catalogue.

4th installation in St. Augustin (nearby Bonn): Monumenta Serica Institute (realized in November 2010) with some extra databases. The internetcatalogue isn't yet officially published (it exists and works very well!).

Basics
Chinese with Big5, GB2312 or GB18030
Japanese in Hieragana and/or Katagana
and Korean (Hangul)All and mixed is possible!

Books, Books, Books....