Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This Logo Viewlet registered to Business4 Theme
Sie sind hier: Startseite / allegro-imd / Der Stand der Dinge

Der Stand der Dinge

Der Stand der Dinge (nicht von Wim Wenders 1982), aber von allegronet.de! Aktuelles zur Entwicklung der Datenbank!

1. Größtest Übel sind die Sonderzeichen, die sonderbaren Zeichen. Nach Regensburg (Dt. Bibliothekartag 2015) war gedacht, gemacht, daß alle Kombinationen gefunden wurde. Nope!
2. ...
3. ...
4. Nicht ganz ohne sind Titel, wo ein "#" includiert ist. Es gibt weitere merkwürdige Zeichen, die in der "Bibliothekarischen Wirklichkeit" niemals nicht vorkommen dürfen. Auch hierfür sind Lösungen gefunden worden.
5. Särkere Hardware mußte beschafft werden. Ein 4Kerner mit 3GHZ und 32 Gb Ram schaffte es mit allen Tricks nicht mehr. Die Datenmenge ist einfach zu viel.
6. Eine fast neue Lenovo-Workstation C20x, mit 12 Kernen und einer Rechengeschwindigkeit von 3,47GHZ, sowie 6x8 GB an Ram, die muß es schaffen! Eine SSD für den %temp%-Bereich ist auch nicht verkehrt. Das Ganze läuft sowieso in einer 54GB-Ramdisk! Meiner ist der Größe! Die Workstation hat jetzt noch mal im Sommer 2015 Ram-Zuwachs bekommen: auf 80GB ist sie gewachsen! Pünktlich unterm Weihnachtsbaume lagen die fehlenden beiden EEC-Rambausteine, um auf 96GB zu kommen. Rooaaarrr!
7. Skandinavische Sonderzeichen hauen mir die Beine weg, bzw legen mir Kiefernstämme vor die Füsse. Mit den Kiefernstämmen kommen sie in die Sauna! Die Hölle der Bibliothekare.
6. Namen! Herrschaften! Man gebe mir einen Namen! Für: "Jesus Franco", "Joe Amato" und "Uschi Digart". Das sind die Schlimmsten! Sie haben unter Hunderten verschiedener Namen gearbeitet! Horror und Busento! Unser Musiklehrer Gurth hat immer gesagt: "Samiel hilf!" (na, wo bleibt die klassische Bildung?) ;-)
7. Biographien. Denen ist nichts heilig! Wem? Na z.B. dem internationalen (argentinischen) Opernsänger, der irgendwann mal eine Filmrolle bekam. Ich rede von Pepe Grillo! Angesetzt in der allegro-imd unter "Rivero, Gaston". 640 KiloByte ist seine Biographie schwer! Wie soll der in allegro rein? 20.000 Bytes, also 20KiloBytes, darf ein Feld groß werden. Keine Bange, es kann alles nachgelesen werden: jedes unnütze Wort! Die Biographie von Madonna, der echten Filmschauspielerin, ist viel interessanter, sie ist nur 400 KiloBytes leicht.... Ach wie langweilig: natürlich wird alles WortfürWort durchsuchbar sein. Gähn. Nix Neues von allegro....
8. Die Routinen stehen! Intern sollte man von allegro-imd V3.0 sprechen. 3x wurde das Datenkonzept von allegro-imd geändert. Warum so sooft? Naja.... die imdb ist nicht gerade freizügig mit den Infos zur (fast) nicht vorhandenen Datenbankstruktur. Sagen wir mal so: es gibt einfach keine Infos. Das kommt der Wahrheit schon sehr nahe;-) -.- Man muß dat allet schon selba herausfinden!
9. Ein schöner Schreibfehler: "Encounter in the Thrid Dimension (1999)" weltbekannt mit Elvira, der Elvira aus "Elvira". Hat keiner gemerkt, der Film heisst: "Encounter in the Third Dimension (1999)"....
10. Zu aller Letzt': 4 Wochen dauert es, bis die Datenbank mit seinen 35 Mill. Datensätzen fertig konstruiert/gebacken/gezimmert ist!(aktuell 2015/11)
11. Nachtrag zum Opernstar: Pepe's Bio ist NUR online abrufbar! Es wird einen Link geben. Pepe ist doch zu fett für allegro-imd. Alle Musikliehaber mögen mir verzeihen, daß ich einen so wertvollen Schauspieler "rauslinke".
12. Nach fast 12 Monaten Entwicklungszeit sind nun 100% des Datenmaterials eingespielt. Alles ist in Datenfeldern mit allegro-C zugeordnet.
13. Wirklich riesige Datenmengen mussten interpretiert werden. Auch zukunftsfähig angelegt werden, denn die Konstruktion wird zukunftssicher gebaut, weil sie z.b. 2x im Jahr als neue Datenbank herauskommen soll. An ein Update-Verfahren wird noch nicht zu denken sein, da die Daten untereinander eine extrem große "Querbeziehung" haben.

14. Wir greifen mal einige "Mengenhighlights" heraus mit Stand: 10.11.2017 [in Klammern der Stand vom März 2016]
4,6 Mill. Datensätze insgesamt [4,6 Mill.]
4,662 Mill. Titelansätze (=HST) [3,3 Mill.]
650.000 Regisseure [650.000]
750.000 Biographien (=HST) [750.000]
465.000 Pseudonyme [465.000]
ca 17 Mill. Schauspieler-Nennungen in Filmen = ca 2 Mill Schauspieler [17/2 Mill.]
ca 10 Mill. Schauspielerinnen-Nennungen in Filmen = ca 2 Mill Schauspielerinnen [10/2 Mill.]
Der Film "Around the World in Eighty Days" von 1956 hatte die meisten Schauspielerinnen: 415 Damsells!
Und welcher Film hat die meistens Müssjöh's? Das erfahren wir in der nächsten Version (ist in Arbeit: Januar 2016!)
Der Film "???" von ???? hatte ??? Regisseure! [Der Film "Brookside" von 1982 hatte 100 Regisseure!]


15. Zu den Suchtechniken und -Möglichkeiten wird hier noch was geschrieben werden.
Doch schon mal vorweg: man kann einfach alles suchen! Ob Rollenname, ob Namens-Abart, ob Schlagwort oder ob anders lautender Titel. Ob Drehorte.
Hach! Der Film "Around the World in Eighty Days" (2004) von Frank Coraci ist lustitsch! Erstens spielt ein ehemaliger US-Governeur mit (=Arnie S. !), zweitens ist dieser ein türkischer Sultan, drittens erkennt ein gebürtiger Berliner wie "olle icke", daß die Aussenaufnahmen des türkischen Serails in POTSDAM gedreht wurden. Beschiss uff de janzen Linje!
Jedenfalls: wie oft wurde Potsdam als Drehort benutzt? Mindestens ??? Mal! (plus ??x als Babelsberg!). [184 Mal! (plus 41x als Babelsberg!).]


Zum 24. Dezember 2015 wurde allgro-imdb färdsch! Frohes Fescht!

Es geht im Januar 2016 weiter!
*Neue Version der Datenbank mit Datenbestand vom 5.2.2016. Die Datenbank hat also den vollen Datenbestand bis 31.12.2015!
*Oberfläche für die Installation. Es kommt endlich Ordnung in die vielen Skripte rein!
*Die aufgerufenen Skripte bekommen Überschriften, damit man endlich sieht, wo man ist (dank DOS: "title")

Gute Ideen für die nächste Version:
*In den bibliographischen Notitzen (plot, miscellaneous, biography, goofs etc.) werden viele Personen und Filmtitel mit "(qv)" zitiert, bzw. auf sie bezogen. Es ist geplant, sie linkfähig zu machen oder zumindestens suchbar im Index. Wenn das gelingt, ist es ein ungeheurer Schatz an Suchbegriffen!
*Es wird eine Volltextsuche angestrebt: das ist dann der universelle Suchindex.